Was ist juralib.de?

juralib.de ist eine Seite nach dem "hivemind" - Prinzip, das durch Wikipedia bekannt ist. Jeder, der sich kostenlos registiert, kann bestehende Mindmaps für alle User sichtbar ändern und neue Mindmaps einfügen. Ziel ist es, den gesamten deutschen Jura-Examensstoff online und in hoher Qualität darzustellen.


Warum mit Mindmaps lernen?

Viele Jurastudenten lernen mit Karteikarten, oder Mitschriften aus der Vorlesung. Nimm dir mal einen halben Tag Zeit und informiere dich in der Bibliothek oder dem Buchladen deines Vertrauens über Lerntechnik. Wir lernen immerhin 4-5 Jahre lang eine anfangs kaum übersehbare Menge an Wissen auswendig. Also sollte diese Zeit effektiv eingesetzt werden. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass im Vergleich zu traditionellen Lerntechniken (s.o.) der Einsatz von Mindmaps die erinnerte Informationsmenge im Schnitt um etwa 10% steigert.


Das bietet dir juralib.de:

Füge Mindmaps zu deinem Lernplan hinzu und werde automatisch nach einem Tag, einer Woche und einem Monat an's Wiederholen erinnert.

Erstelle private Mindmaps und teile sie mit deinen Freunden. Bei juralib.de gibt es den Mindmap - Editor kostenlos und einfach zu bedienen direkt im Browser. Durch tägliche Backups sind deine Daten bei uns absolut sicher.

Für besonders hartnäckige Probleme kannst du auf der Seite eigene Quizzkarten erstellen und dich so selber beim wiederholten Durchgehen kontrollieren.

Werbung:
§ 244 I - Diebstahl mit Waffen Mindmap

§ 244 I - Diebstahl ..

Klick um in voller Größe anzuzeigen

4
  • § 244 I StGB - Diebstahl mit Waffen

    • Abs. 1a

      • Waffe

        • Waffe ist ein Gegenstand, der nach seinem Wesen und Zustand zur Tatzeit dazu geeignet ist, erhebliche Verletzungen beizubringen

        • A) Waffen im technischen Sinn

          • Schusswaffen
            • Geschosse durch den Lauf nach vorne
            • BGH: auch Schreckschusspistole, wenn Gas nach vorne austritt
              • Con.: nicht bestimmungsgemäß
          • Z.B. Dolche, Degen, Schlagringe, chemische Kampfstoffe
            • Nicht: Äxte, Schlachtmesser usw.
          • Objektiv, abstrakt zur Verletzung von Menschen bestimmt
        • B) sonstige Waffen

          • Nicht ursprünglich zum Angriff / Verteidigung bestimmt
          • Aber tatsächlich in großem Umfang dazu genutzt
        • Rein objektiv

          • Erfordert Einsatzfähigkeit
            • Z.B.: also nicht Waffen ohne Munition
          • Aber Möglichkeit jederzeit schussbereit machen zu können reicht aus
      • (P) gefährliches Werkzeug

        • Abstrakt objektive Theorie

          • Waffe in ihrer objektiv / generellen Gefährlichekeit gleichstehen
            • = erhebliche Verletzungen
          • Z.B. Salzsäure, Hammer, Beil, großer Schraubenzieher
          • Arg. Wortlaut: Verwendungsabsicht nur in 1b gefordert
          • Arg. Systematik: da Waffe = Unterfall des gef. Werkzeugs und jene unstreitig rein objektiv
          • Con.: Bestimmtheitsgrundsatz
        • Abstrakt subjektive Theorie

          • Abstrakte Widmung
            • Dogmatisch = telelogische Reduktion
          • Wie oben
            • + nicht sozialtypisch im 'situativen Kontext
          • Also z.B. gerade nicht der Hammer beim Handwerker
        • Konkret subjektive Theorie

          • Konkr. Widmungsakt erforderlich
            • Dogmatisch = telelogische Reduktion
          • = Eventualvorsatz iSd § 224 I StGB Nr. 2 zu benutzen
          • Arg.: Abgrenzungsschwierigkeiten bei den obj. Theorien
            • Z.B. Dieb eines Schraubenziehers könnte nach abstrakt, obj. Theorie schon erfasst sein
          • Con: dann kein Unterschied zwischen 1a und 1b
        • Teilweise subjektiv

    • § 244 I StGB b sonstiges Werkzeug

      • Voll subjektiv

        • Widerstand zubundesratechen

        • Mit Gewalt oder Drohung

      • Fesseln, Kabel usw.

      • Scheinwaffen

        • Spielzeugwaffen

        • Aber auch nichteinsatzfähige echte Waffen

        • Nicht mehr

          • Wenn offensichtlich
          • Z.B. schlechte Atrappen
          • Labello Fall
    • Sonderprobleme

      • Zum Waffentragen verpflichtete Täter

        • Gleiche Behandlung (h.L.)

          • Arg: Polizisten sollen erst recht kein Unrecht begehen
        • Teleologische Reduktion (BGH)

          • Arg.: oft kein Bewusstsein des Beisichf.
          • Arg.: weniger Gefahr, weil geübt
      • Teilrücktritt

    • Beisichführen

      • Räumlich

        • In der Nähe (200m) reicht

      • Zeitlich

        • Versuchststadium (+)

        • Beendigungsphase

          • BGH: auch noch erfasst
          • A.A.: nicht erfasst
            • Wortlaut: 'am Raub', Art. 103 II GG
      • Dritte


Tags:

#BT II - Vermögensdelikte, #Voraussetzungen, #Prüfung, #Rechtsfolgen, #Anspruch, #Schema, #Jura, #Studium, #Mindmap, #Übersicht, #Aufbau,

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

Mindmap teilen: § 244 I - Diebstahl mit Waffen